Whitepaper

ANTI
PIRACY






Subscribe to Z I E R H U T * I P
I have read an accept the Privacy Policy the washer is delivered later today

Wir spüren die Fälscher auf wo immer auch sie sich verbergen

Der taktische Kampf gegen Produkt- und Markenpiraterie. In früheren Zeiten überfielen Piraten Schiffe oder griffen Küstendörfer vom Meer aus an. Heute greifen Piraten nach Ihren Produkten und Marken – nicht um sie zu besitzen, sondern um sie zu kopieren. Fälschungen gibt es in fast allen Bereichen: Software, Spielzeug, Uhren, Kleidung, Medikamente, Autoteile.

  • Wir suchen überall

  • Wir identifizieren Haupttäter

  • Wir beseitigen die Fälschungen & Rechtsverletzungen

How Z I E R H U T * I P Anti-Piracy protects products from being contributed illegally

Das Whitepaper von Z I E R H U T * I ​​P zur Bekämpfung von Produktpiraterie zeigt Ihnen, wie wir arbeiten und wie unsere Arbeit die Situation für Marken aller Größen erheblich verbessern und beschleunigen kann.

Über Z I E R H U T * I P * Experten für globalen Markenschutz

Bei Z I E R H U T * I ​​P sind wir auf den Schutz von Geistigem Eigentum spezialisiert und verteidigen Marken auf dem Weltmarkt mithilfe einer Kombination aus erfahrenen IP-Anwälten und proprietärer Technologie. Technologie ist ein wichtiger Faktor unserer Schutzlösung. Sie verwendet hocheffiziente Algorithmen, die das Internet scannen und IP-Verstöße identifizieren. Anschließend validieren und entfernen wir die Verstöße und verlangen von den Verletzern Auskunft über Handelskanäle, Umsätze und Gewinne. Fälschungen beschlagnahmen und vernichten wir und fordern Schadensersatz, während wir zugleich Verstöße unseren Kunden in Echtzeit melden.

DOWNLOAD WHITEPAPER

EU & US Grenzbeschlagnahme: Hocheffektive Maßnahmen gegen Produtpiraterie

Das Thema „Marken- und Produktpiraterie“ hat in den vergangenen Jahren stetig an Bedeutung gewonnen. Es beschert den betroffenen Unternehmen erhebliche Probleme in Form von Umsatzeinbußen und Entwertung von geschützten Marken. Um sich erfolgreich gegen Marken- und Produktpiraten zur Wehr zu setzen, gibt es verschiedene Ansätze, darunter die zollrechtliche Grenzbeschlagnahme. Sie stellt ein effektives Instrument zur Bekämpfung von Marken- und Produktpiraterie dar.

Die zollrechtliche Grenzbeschlagnahme gibt Rechtsinhabern die Möglichkeit, die Piraterieware aus dem Verkehr ziehen und vernichten zu lassen und Vertriebswege und Identität der Fälscher und Rechtsverleter aufzudecken. Grenzbeschlagnahmeanträge stellen damit insbesondere bei noch unbekannten Verletzungsfällen ein effektives Mittel dar.

Die Grenzbeschlagnahme bewirkt unmittelbaren Schutz gegen Fälschungen udn sklavische Nachahmungen als auch eine Möglichkeit zur zukünftigen Verhinderung von Produktpiraterie durch Hersteller, die bereits mit illegalen Exporten aufgefallen sind. Durch fundierte Grenzbeschlagnahmeanträge können die Ein- und Ausfuhr von Totalfälschungen bereits an den Außengrenzen der EU verhindert werden.

Unsere Zusammenarbeit mit den Zollverwaltungen der Europäischen Union ist eine der wirksamsten Waffen um an vorderster Front die Durchsetzung Ihrer Rechte an den Grenzen der EU zu gewährleisten. Dank der von uns bereitgestellten Informationen können die Zollbehörden diejenigen Warenimporte, die im Verdacht stehen, Rechte an geistigem Eigentum zu verletzen, leichter identifizieren, die erforderlichen Sofortmaßnahmen ergreifen und u. a. die Auslieferung der Ware stoppen. Daraus resultieren Grenzkontrollverfahren, Durchsuchungen und Beschlagnahme.

Rechtsinhaber haben also die Möglichkeit, die Ein- und Ausfuhr sowie den Vertrieb von Fälschungen in der EU bereits präventiv zu verhindern. Gerade die Grenzbeschlagnahme ist dabei ein wirkungsvolles Mittel, u. a. da die Beschlagnahme durch den Zoll und die damit einhergehende drohende Vernichtung den Rchtsinhaber in eine ideale Verhandlungsposition mit dem Rechtsverletzer bringt Grenzbeschlagnahmanträge können darüber hinaus flankierend zu gerichtlichen Verletzungsverfahren eingesetzt werden.

Bei alledem sollte nicht übersehen werden, dass aufgrund der immensen Anzahl der in die EU eingeführten Waren ein Grenzbeschlagnahmeantrag primär als flankierende Maßnahme zu weiteren Maßnahmen verstanden werden sollte. Keinesfalls ersetzt Grenzbeschlagnahme die aktive Marktbeobachtung und Verfolgung entdeckter Rechtsverstöße.

Angesichts der enormen Warenströme sind die Möglichkeiten der Zollbehörden markenverletzende Ware oder Fälschungen aufzufinden begrenzt.
Umso wichtiger ist es, die Zollbehörden so gut als möglich zu unterstützen und die besonderen Merkmale der Originale und der Schutzrechte bereits bei der Einrichtung des Antrags so gut wie möglich herauszuarbeiten. Dafür sind wir da.

Ihre Marke ist das wertvollste Gut. Wir kümmern uns darum, dass es so bleibt

Wir beraten seit über 15 Jahren bei der Bekämpfung von Produktpiraterie. Als eine der Pioniere auf diesem Feld haben wir Grenzbeschlagnahme für unsere Mandanten eingerichtet und mit dem Zoll und den mobilen Einsatzgruppen und den Strafverfolgungsbehörden zusammengearbeitet. Beim Kampf gegen Produktpiraterie gibt es kein Patentrezept. Wir greifen auf das gesamte Arsenal zivil- und strafrechtlicher Möglichkeiten zu und entwickeln für jeden Mandanten eine individuelle Strategie zur Lösung des Problems. Dabei legen wir immer ein besonderes Augenmerk darauf, die Kosten für unsere Mandanten zu optimieren. Dies bedeutet insbesondere auch die Inanspruchnahme der Fälscher, Importeure und deren gewerbliche Abnehmer im Hinblick auf Erstattung unserer Kosten und Zahlung von Lizenzschaden.

Contact

Louisa Dixon

Partner

T +49 (0)89 35895810